Rezepte

Alle Beiträge in der Kategorie Rezepte

Kürbissuppe aus eigener Ernte

Veröffentlicht 14. August 2016 von kaethe85

Vor ein paar Monaten habe ich von meinem Kollegen Kerne vom Hokaido-Kürbis bekommen und sie einfach mal probehalber eingepflanzt. Erstaunlicher Weise sind die echt gut angegangen und ich konnte schon erste Kürbisse ernten.


Also gab es schon Mitte August leckere Kürbissuppe! 😊

Ich mache meine Kürbissuppe immer mit Suppengrün und ein paar Kartoffeln. Und ein paar gebratene Wiener dürfen auch nicht fehlen. 

Zutaten:

  • Hokaidokürbis
  • Suppengemüse
  • 5-6 Kartoffeln
  • Wasser
  • 1 Packung Wienerwürstchen

Als erstes muss natürlich der Kürbis geschnitten werden. Ich lasse die Schale dran. Der Kürbis muss nur ausgehöhlt werden.


Dann in kleine Würfel schneiden.

Kartoffeln schälen und würfeln, ebenso die Möhren, Sellerie und Porree.


Nun eine Zwiebel (meine ist auch aus eigener Ernte) schälen, schneiden und im großen Topf anschwitzen.


Wenn die Zwiebel leicht braun ist, Sellerie und Hokaido dazugeben und kurz mitanbraten. Nun das ganze Gemüse in den Topf geben und soviel Wasser dazugeben, dass alles bedeckt ist.


Nun das ganze ca. 30 Minuten köcheln lassen. Man kann etwas Gemüsebrühe zum Würzen dazu geben, aber das Suppengrün bringt eigentlich schon genug Würze. Während des Kochens, die Wiener in kleine Scheiben schneiden und in der Pfanne braten. Nach dem Kochen kommt der „Zauberstab“ zum Einsatz. Das Gemüse durchpürieren, je nachdem wie fein oder grob man es gerne mag. Alles nochmal umrühren und die gebratenen Würstchen dazu oder darüber und lecker genießen!

Vom Baum ins Glas

Veröffentlicht 31. Juli 2016 von kaethe85

Heute habe ich zum ersten Mal Apfelkompott selbst gemacht.

Mein Apfelbaum im Garten scheint eine frühe Sorte zu sein und trägt jetzt Ende Juli schon reife Früchte.


Gestern habe ich dann die erste geerntet und sie heute zu Kompott verarbeitet. Das ist super easy!


Als erstes heißt es Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden.


Ab in den Topf und ca. 100 ml Wasser und einen großen Spritze Zitronensaft hinzu.


Noch je nach Belieben 2-3 Löffel Zucker dazu und aufkochen. Meine Äpfel sind sehr weich und eignen sich super dazu. Noch etwas Zimt je nach Geschmack.


Das ganze ab und zu umrühren und da. 15-20 Minuten köcheln lassen.


Abschmecken – Fertig!!!


Kann auch in Marmeladengläser gefüllt werden und ist so luftdicht länger haltbar!!


Gläser gut mit heißem Wasser ausspülen, Kompott heiß einfüllen, Deckel gut verschließen und kurz auf den Kopf stellen damit der Deckel gut anzieht.

Schmeckt supi lecker!!! 😄🍎

Holunderblütensirup selber machen 

Veröffentlicht 19. Juni 2016 von kaethe85

Gerade jetzt sieht man sie überall an den Straßenrändern oder in Gärten erblühen – die Holunderbüsche. 

Aus ihren Blüten wird die Basis für den leckeren „Hugo“-Cocktail erzeugt, nämlich Holunderblütensirup.

Ich habe folgende Zutaten für mein Rezept verwendet:

  • 10-12 Holunderblütendolden
  • 1 kg Zucker
  • 1 Limette
  • 1 Liter Wasser
  • Zitronenkonzentrat (weil ich keine Zitronensäure bekommen habe)
  • 3-4 Stängel Minze

Als ersten habe ich die Blütendolden in einem Topf mit Wasser überdeckt.


Danach habe ich die Limette in Scheiben geschnitten und die Minzblätter eingerissen (damit das Aroma rauskommt) und mit zu den Blüten ins Wasser gegeben.


Dann muss das Ganze 24 h lang ziehen. 

Am nächsten Tag habe ich alles durch ein feines Sieb abgeseiht.

Nun habe ich den Zucker in einen Topf gegeben und mit dem Sud übergossen, dann alles miteinander verrührt und aufgekocht.


Zwischendurch umrühren und das Zitronenkonzentrat je nach Geschmack hinzufügen.

Anschließend den heißen Sirup in ausgewaschene Flaschen gießen und gut verschließen.


Fertig!

Den Sirup kann man dann prima mit Sekt oder Mineralwasser mischen.

Smoothie-Time – Vitaminpower zum Trinken

Veröffentlicht 19. Juli 2015 von kaethe85

Es war einige Zeit etwas ruhig hier im Blog, aber heute melde ich mich mit voller Vitaminpower zurück 🙂

Heute: Green Smoothie

2015-07-19_17.50.56

Es herrscht ja gerade ein großer Hype um gesunde Ernährung und um Green Smoothies. Die Stars und Sternchen leben es einem ja vor. Da habe ich mir meinen Mixer geschnappt und es ausprobiert. Vieles ist sicherlich gewöhnungsbedürftig,aber es schmeckt besser als gedacht.

Was bedeutet Green Smoothie?

Beim Green Smoothie werden Obst und grünes Blattgemüse oder Salatblätter mit Wasser zu einem Getränk vermixt.

Das Besondere im Vergleich zum Fruchtsmoothie ist der Anteil an Blattgemüse. Das Pflanzengrün sorgt für die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und das Obst für die angenehme Süße.

Das Pflanzengrün gehört zu den nährstoffreichsten Lebensmitteln.

 In der Regel verwendet man:

  • Salat
  • Grünkohl
  • Spinat
  • Rucola
  • Blattgrün
  • Kräuter

Rezept: „Feldspaziergang“

Zutaten:

  • Feldsalat zwei handvoll
  • 1/2 Gurke
  • 1 Kiwi
  • 1 Mango
  • 300 ml Ananassaft
  • 1 Banane

Feldsalat

Der Feldsalat ist einer der nährstoffreichsten Salatsorten aufgrund seines hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalts.

20150716_160912

Salatgurke

Die grüne Salatgurke besteht zum größten Teil aus Wasser und hat sehr wenig Kalorien. Sie sorgt für einen frischen Geschmack.

20150716_153256

Kiwi

Die Kiwi ist reich an Vitamin C. 2 Kiwis decken den kompletten Tagesbedarf an Vitamin C.Außerdem enthält sie Kalzium, Kalium und Magnesium.

20150716_152452

Mango

Die Mango enthält Vitamin A,C und E, sowie Kalium, Calzium und Magnesium.

20150716_152053

Ananassaft

Die Ananas regt durch ihre vielen Enzyme die Fettverbrennung an und enthält Vitamin A, C und E.

20150716_160828

Banane

Die Banane dient vor allem der Süße. Je reifer die Banane desto süßer ist sie. Sie enthält Kohlenhydrate, Eiweiß und Ballaststoffe und ist ein wahrer Energielieferant.

20150716_160801

Nun werden alle Zutaten zerschnibbelt und rein damit in den Mixer. Mit Ananassaft und ggf. Wasser auffüllen und los gehts.

20150716_161239

Fertig!!!!

20150716_161543  20150716_161547 20150716_161650

Schmeckt am besten gut gekühlt.

Ganz nebenbei kann man mit Smoothies auch prima Reste verwerten.

Viel Spaß beim Ausprobieren

Eure Käthe

Pssst: Erdbeer-Mango-Banane ist auch lecker

2015-07-19_13.54.33