Kürbissuppe aus eigener Ernte

Veröffentlicht 14. August 2016 von kaethe85

Vor ein paar Monaten habe ich von meinem Kollegen Kerne vom Hokaido-Kürbis bekommen und sie einfach mal probehalber eingepflanzt. Erstaunlicher Weise sind die echt gut angegangen und ich konnte schon erste Kürbisse ernten.


Also gab es schon Mitte August leckere Kürbissuppe! 😊

Ich mache meine Kürbissuppe immer mit Suppengrün und ein paar Kartoffeln. Und ein paar gebratene Wiener dürfen auch nicht fehlen. 

Zutaten:

  • Hokaidokürbis
  • Suppengemüse
  • 5-6 Kartoffeln
  • Wasser
  • 1 Packung Wienerwürstchen

Als erstes muss natürlich der Kürbis geschnitten werden. Ich lasse die Schale dran. Der Kürbis muss nur ausgehöhlt werden.


Dann in kleine Würfel schneiden.

Kartoffeln schälen und würfeln, ebenso die Möhren, Sellerie und Porree.


Nun eine Zwiebel (meine ist auch aus eigener Ernte) schälen, schneiden und im großen Topf anschwitzen.


Wenn die Zwiebel leicht braun ist, Sellerie und Hokaido dazugeben und kurz mitanbraten. Nun das ganze Gemüse in den Topf geben und soviel Wasser dazugeben, dass alles bedeckt ist.


Nun das ganze ca. 30 Minuten köcheln lassen. Man kann etwas Gemüsebrühe zum Würzen dazu geben, aber das Suppengrün bringt eigentlich schon genug Würze. Während des Kochens, die Wiener in kleine Scheiben schneiden und in der Pfanne braten. Nach dem Kochen kommt der „Zauberstab“ zum Einsatz. Das Gemüse durchpürieren, je nachdem wie fein oder grob man es gerne mag. Alles nochmal umrühren und die gebratenen Würstchen dazu oder darüber und lecker genießen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: